DAS PROJEKT. STRUKTUR UND ZIELSETZUNG


Diese Internetseite und die darin enthaltene Datenbank wurde im Rahmen des Projekts KADMOS (Kahle Documents Management, Organization and Study) realisiert und von der Fakultät für Geistes un Sozialwissenschaften 2008 von der Region Piemont - Direktion der Innovation, Forschung und Universität (Direzione Innovazione, Ricerca e Università) - im Rahmen der Ausschreibung finanziert.

Das Projekt wurde von Bruno Chiesa und Maria Luisa Russo konzeptualisiert, geplant und verfasst.

Zielsetzungen: Inventarisierung, Neuordnung und Bewahrung des Archivs; Zugang dieses Archivs für Wissenschaftler mit Hilfe der Gestaltung einer Online-Datenbank

Das Projekt wurde in drei work packages, aufgeteilt, die sich auf die homogenen aktiven Gruppen beziehen.


WP1: STUDIE UND ORGANISATION

Die erste Phase wurde vollständig der Identifizierung, der Studie und der Beschreibung der Dokumente und ihrer Archivierung gewidmet. Die Materialien wurden einzeln entnommen, identifiziert und der Inhalt wurde von Mal zu Mal von einem/einer fachbezogenen/fachbezogener Experten/Expertin beschrieben; die Struktur des Archivs und die Beschreibungen wurden schließlich in Karteien gemäß dem ISAD (International Standard for Archival Description) umgewandelt und so entstand die erste Datenbank.


WP2: BEWAHRUNG

Die zweite Phase ist der Bewertung des Bewahrungszustandes der Materialien und den notwendigen Maßnahmen gewidmet, um die aktuellen Bedingungen zu verbessern und in Zukunft zu bewahren. Die Dokumente und die Bücher wurden manuell gereinigt; es wurden Materialien für die Herstellung von Schachteln und Mappen gewählt, die je nach Dokumenttyp aufgeteilt wurden und die den neuesten internationalen Standards für die Langzeitbewahrung (DIN ISO 9706, PAT) entsprechen. Das Archiv wurde vollständig mit neuen Behältern aufgearbeitet; in den ersten Monaten der Projektphase wurden Dataloggers im historischen Bestand installiert, um die Umweltbedingungen zu überwachen.


WP3: VALORISIERUNG

Die letzte Phase, die der Valorisierung des historischen Bestandes gewidmet ist, hat die Digitalisierung der Korrespondenz und die Umwandlung in eine Datenbank vorhergesehen und mit einem open source-Software realisiert und an die spezifischen Bedürfnisse des historischen Bestandes angepasst wurden. Darin sind Hybrid-Materialien (zwischen der Bibliothek und dem Archiv), Dokumente/Bücher enthalten, die nicht mit lateinischer Sprache verfasst sind. Der Valorisierungsplan endet mit der Veröffentlichung der Internetseiten und der Realisierung von spezifischen Veröffentlichungen über des Projekts KADMOS und seinem Inhalt im Archiv.